Um alle Funktionen unserer Website uneingeschränkt benutzen zu können, werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie dieser Verwendung zu.

November-Highlights für Fantasy Fans

geschrieben von


Teil 3 der Sternenflut-Trilogie »Die Prüfung« wurde soeben auf Amazon zur Vorbestellung freigegeben und es gibt ein »Zuckerl« dazu: 

Zum feierlichen Abschluss der Trilogie (Leseprobe siehe unten) habe ich es endlich geschafft, die so oft erbetene Landkarte von Cassians Flusslanden zu kreieren. Jawoll – kreieren darf ich das schon nennen!

Ich bin keine besonders talentierte Malerin und ärgere mich oft unglaublich, wenn ich die Bilder in meinem Kopf in allen Einzelheiten sehen und sie in Worte fassen kann, aber kein ernstzunehmendes Bild zustande bringe.
Natürlich existieren von jeder meiner Geschichten und Welten gezeichnete Karten. Diese brauche ich während des Schreibens ständig, um meine Hauptpersonen ihre Wege logisch richtig beschreiten/reiten/fliegen/paddeln zu lassen. Sie sind keineswegs öffentlich präsentierbar; als Vorlage für ein professioneller wirkendes Layout dagegen ideal.
Also suchte ich nach einer Software, die mir gefällt und die ich handhaben kann. Ich würde mich als EDV-affin bezeichnen, bin jedoch weit entfernt von den Fähigkeiten eines CAD-Spezialisten oder Programmierers.

Diese Karte hat viel Zeit an Einarbeitung, das Verfolgen einiger in nuschelndem, dialektgewürztem Englisch kommentierter Tutorials und viel Zeit und Nerven gekostet.
Übrigens, man glaubt nicht, was die Leute an Tutorials in YouTube stelle. Da wird kräftig in das Mikro geniest (ich habe beinahe die Tröpfchen an meinem Lautsprecher gesehen) und ein paar Minuten später folgt tatsächlich die Entschuldigung eines offensichtlich völlig in seine Arbeit versunkenen Künstlers. Löschen oder rausschneiden muss man so etwas Unwichtiges offensichtlich nicht.
Endlich fühlte ich mich imstande anzufangen: Es galt Ländergrenzen zu zeichnen, Berge, Wellen, Schiffe, Bäume einzufügen, und zwar in der richtigen Größe.
Ich bemühte mich, den Flussverlauf von Pree und Savage möglichst genau einzuzeichnen. Sie bestimmen das Leben meines Flusshändlers Cassian, und an ihren Ufern warten Gefahren und Aufgaben auf ihn, die er bestehen muss.
Mein All-in-One-Profi (EDV/Fotografie/Grafikdesign u.v.m.) kümmerte sich noch um das professionelle Finetuning, das ich mangels Erfahrung nicht leisten kann.

Nach vielen Stunden verzierten wir die Arbeit mit den Spitzenhäubchen:
Ein Zauberer steht am Beginn eines Weges; das Einhorn und der Adler sind Charaktere, die Cassians Schicksal beeinflussen.
Ich wies mit Texten auf die wichtigsten Orte der Handlung hin und zuallerletzt setzte ich schon ein bisschen stolz die Überschrift über meine Flusslande.

Seht mal, was daraus geworden ist – ich hoffe, es gefällt euch!
Fantasy-Landkarte Sternenflut

Karte als Download zum Ausdrucken:

Dateien:
Landkarte Flusslande DIN A3 Neu

Download



Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
2019-11-26
3.21 MB
2

Landkarte Flusslande DIN A4 Neu

Download



Erstelldatum
Dateigröße
Downloads
2019-11-26
409.19 KB
5


Eure Ainoah


Leseprobe aus dem Vorwort von Teil 3 der »Sternenflut-Trilogie«, »Die Prüfung«:

Der hagere Mann richtete sich vorsichtig auf und lauschte. Bedrohliche Stille herrschte um ihn herum. Die Vögel schwiegen, kein Rascheln, verursacht von Igel oder Dachs war zu hören.
Er wartete geduldig ab, als Späher und Fährtensucher lag ihm das Warten im Blut.
Dann wagte er es, sich mit genauem Blick auf den Boden die wenigen Meter bis zum Bach zu huschen. Jeder unbedachte Schritt, jedes Knacksen eines Zweiges konnte sein Ende bedeuten.
Hatte seine Bedachtsamkeit überhaupt einen Sinn? Oder waren die Augen der Zauberer auf ihn gerichtet, während sie über seine Versuche, sich zu verbergen, lächelten?
Er wusste, er war der Beste unter den Spähern. Ihm entging keine noch so kleine Bewegung, keine noch so feine Spur zwischen dem Laub am Boden. Er fand immer, wen er suchte. Doch nun hatte sich das Blatt gewendet: Sie waren auf der Suche nach ihm.
Wollte er nicht zum Verräter werden, musste er sich beeilen. Sich in einer Reisegruppe fortzubewegen, war sein Ziel, das die höchste Sicherheit bedeutete. Vor allem in der Gruppe um Cassian, dem Flusshändler. Der Gejagte grinste, als er darüber nachdachte, wie sehr Cassian die Zauberer an der Nase herumgeführt hatte.
Dann wurde seine Miene ernst. Wind kam auf, wurde stärker und riss an seinen Kleidern. Kein natürlicher Wind als Vorbote eines Sturms. Nein – dieser Wind war allein gegen ihn gerichtet und dafür herbeigezaubert worden.
Sie hatten ihn entdeckt.
Über ihm brauten sich Sturmwolken zusammen, Blitze schossen links und rechts neben ihm zu Boden. Sie spielten mit ihm. Er fluchte, als er das Hundegebell hörte, das sich rasch zu nähern schien. Sie hetzten ihm zusätzlich Jagdhunde auf den Hals? Vermutlich hatten sich die Zauberer einen Verbündeten unter den Menschen der Region gesucht.
Flink sprang er in den Bach, ohne darauf zu achten, dass ihn das Wasser bis über die Knie durchnässte. Er wagte es nicht, zu laufen, um nicht auf den glitschigen Steinen auszugleiten. Die Hunde konnte er dadurch abhängen, nicht jedoch die Zauberer.
Der Späher verließ den Bach am gegenüberliegenden Ufer und eilte mit geschmeidig wirkenden Schritten durch den Wald. Scheinbar unbeeindruckt durch das immer stärker tobende Unwetter. Endlich hatte er den Felsüberhang erreicht, unter dem er sich verbarg. Aufzuatmen wagte er nicht, ein Triumph erschien ihm verfrüht. Seine Muskeln zitterten, was nicht von der Kälte kam.
Er rieb sich über die Bartstoppeln und dachte nach. Ein, maximal zwei Tage würde er brauchen, um Cassian einzuholen. Eine lange Zeit, wenn man verfolgt wurde. Er war zu erfahren und zynisch, um darauf zu hoffen, dass sie ihn aus den Augen verloren hatten. Dennoch stieg in den nächsten Minuten ein wenig Hoffnung in ihm auf, da sich auch das Gebell der Hunde in der Ferne verlor. Doch erst als sich das Gewitter weiter bachabwärts bewegte und schließlich die Sonne hinter den abziehenden Wolken hervorkam, entspannte er sich. 
Zu früh!
Das wusste er sofort, als sich vor ihm drei große Schatten aufbauten und ihm den Blick auf die Sonne verwehrten.
»Habe ich eine Wahl?«, fragte er mit ruhiger Stimme.
Der mittlere unter seinen Verfolgern trat einen Schritt auf ihn zu. Listig glitzernde Augen musterten den drahtigen Mann, dessen harte Züge keine Angst verrieten. Dann zischte die Stimme mit einem solch bösen Unterton, dass es dem Gestellten kalt den Rücken hinunterlief.
»Ein letztes Mal! Also mach dich auf den Weg!«

Teil 3 »Die Prüfung« kann ab sofort als E-Book für 2,99 € bei Amazon vorbestellt werden.

buchcover

Teil 1 »Die Reise« und auch Teil 2 »Die Suche« gibt es als E-Book für 2,99 € bei Amazon.
Die Reisebuchcover

Jetzt gratis Newsletter abonnieren!

Habt ihr es bemerkt?
Auf meiner Website gibt es die Möglichkeit sich für meinen Newsletter einzutragen.
Bleibt stets als eine der Ersten informiert und erhaltet Mitteilungen über anstehende Veröffentlichungen, Gewinnspiele oder andere Aktionen!
Mein Newsletter wird ca. 1-2 Mal pro Quartal versendet!
Ich freue mich auf euch!

Weitere Leseproben zu meinen Büchern findet ihr in den vorigen Blogeinträgen und auf meiner Facebookseite Ainoah Jace, Autorin.
Likes, Kommentare und Weiterempfehlungen über social media oder direkt auf der Seite sind mir sehr lieb.

Letzte Änderung am Mittwoch, 27 November 2019 15:42